Die 51 UNESCO Weltkulturerbe Stätten Italiens

Italien ist weltweit mit seine 50 + 1 Weltkulturerbestätten, das Land mit den meisten Stätten, die als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt sind und auf der World Heritage List aufgelistet sind.

Der Titel UNESCO Weltkulurerbe (World Heritage) wird von der Organisation UNESCO verliehen und zeichnet Stätte, Gebiete und Orte aus, die bestimmte kulturelle, archäologische oder Umwelt-Eigenschaften erfüllen. Die UNESCO ist eine internationale  Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur und gleichzeitig eine der 17 rechtlich selbstständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen. Sie hat ihren Sitz in der französischen Hauptstadt  Paris.

Bei den 50 italienischen Weltkulturerbestätten handelt sich um weltberühmte Orte wie  Venedig, den Dolomiten, das Zentrum von Verona,  die Stadt von Vicenza, Ferrara und die Mündung des Po, im Norden; die historischen Zentren von San Gimignano, Florenz und Rom, Villa Adriana und Villa D’Este in Tivoli; die archäologischen Ausgrabungen von Pompeji, Herkulaneum und Torre Annunziata, die Sassi und die Felsenkirchen von Matera, die wunderschöne Amalfiküste, die Liparischen Inseln, das historische Zentrum von Neapel und viele mehr.

 

Das sind die 50 + 1 (San Marino) Italienischen UNESCO Weltkulturerbe Stätten

  • Agrigent, das Tal der Tempel
  • Alberobello und die Trulli
  • Aquileia, die Ruinen und die Basilika
  • Assisi und die Basilika des Heiligen Franz
  • Barumini, die Nuraghen
  • Caserta, der Königspalast und sein Park
  • Castel del Monte
  • Cilento
  • Die Amalfiküste
  • Crespi d’Adda, ein Industriedorf
  • Die Dolomiten, die weiße Berge in den italienischen Alpen
  • Ferrara und das Delta des Po
  • Florenz, das historische Zentrum
  • Genua, Strade Nuove und Palazzi dei Rolli
  • Prähistorische Pfahlbauten
  • Liparische Inseln: Das Archipel der Vulkane
  • Die Rhätische Bahn
  • Langhe, Roero und Monferrato
  • Die Nekropolen von Tarquinia und Cerveteri
  • Die Machstätten der Langobarden
  • Mantua und Sabbioneta
  • Die Sassi und die Felsenkirchen von Matera
  • Modena
  • Monte San Giorgio, die Fossilien
  • Der Ätna
  • Neapel, das historische Zentrum
  • Padua, der botanische Garten
  • Villa Romana del Casale, Piazza Armerina
  • Pienza, eine Idealstadt
  • Pisa und die Piazza dei Miracoli
  • Pompeji, Herculaneum und Torre Annunziata
  • Porto Venere und Cinque Terre
  • Ravenna, die frühchristlichen Monumente
  • Rom, die ewige Stadt / Kolosseum 
  • Sacri Monti im Piemont und in der Lombardei
  • San Gimignano
  • San Marino und Monte Titano
  • Santa Maria delle Grazie und Leonardos Abendmahl
  • Siena, das historische Zentrum
  • Syrakus und die Nekropolis von Pantalica
  • Turin
  • Urbino, das historische Zentrum
  • Valcamonica und die Felsenkunst
  • Val D’Orcia
  • Val di Noto, der Barock
  • Venedig und ihre Lagune
  • Verona, Stadt von Romeo und Julia
  • Die Stadt Vicenza und die Villen Palladios
  • Villa Adriana, kaiserlicher Wohnsitz
  • Villa d’Este: Der Triumph des Barocks
  • Die Medici-Villen in der Toskana

Hotel Empfehlung Gardasee | Italien