Matera – Basilikata wird italienische „Kulturhauptstadt Europas 2019“

Matera – Basilikata wird italienische „Kulturhauptstadt Europas 2019“

Die Jury der Europäischen Kommission, bestehend aus unabhängigen Experten, die die Bewertung der italienischen Bewerbungen um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2019“ vornimmt, hat empfohlen, Matera diesen Titel zu verleihen. Die offizielle Ernennung von Matera durch den EU-Ministerrat wird voraussichtlich im Jahr 2015 erfolgen. Nach der ersten Vorrunde im November 2013 befanden sich noch fünf weitere italienische Städte (Cagliari, Lecce, Perugia, Ravenna und Siena) in der engeren Wahl.

Androulla Vassiliou, die für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend zuständige EU-Kommissarin, sagte dazu: „Ich gratuliere der Stadt Matera zu diesem Erfolg. Mit ursprünglich 21 Bewerbungen, aus denen schließlich sechs Städte für die Endrunde ausgewählt wurden, war der Kampf um den Titel in Italien einer der bisher härtesten. Die große Zahl der Bewerbungen beweist die immense Popularität dieser EU-Initiative. Ich bin zuversichtlich, dass Matera zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus Europa und der ganzen Welt anziehen wird, die die Stadt und ihre Geschichte entdecken und die kulturelle Vielfalt – eine der Stärken unseres Kontinents – erleben möchten. Der Titel wird mit Sicherheit auch Matera und der umliegenden Region langfristig spürbare kulturelle, wirtschaftliche und soziale Vorteile bringen, wie dies bereits bei früheren Kulturhauptstädten Europas der Fall war.“

In den Auswahlkriterien ist festgelegt, dass die Bewerberstädte ein Kulturprogramm mit einer starken europäischen Dimension erstellen, das die Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt, der umliegenden Region und des ganzen Landes fördert. Das Programm muss nachhaltige Auswirkungen haben und langfristig zur kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklung der Stadt beitragen.

Matera liegt in der süditalienischen Region Basilikata. Die Stadt beeindruckt vor allem mit ihren jahrtausendealten Felsenkirchen und den Sassi, in den Felsen gehauene Höhlen, die bis in die 1960er Jahre hinein bewohnt waren. 1993 wurden die Sassi von Matera in die  Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen.

Quelle: enit.de
DIE LEBENDE KRIPPE VON MATERA – BASILIKATA

DIE LEBENDE KRIPPE VON MATERA – BASILIKATA

Die Lebende Krippe von Matera „Il Presepe Vivente nei Sassi di Matera“ wird bereits zum fünften Mal in den sogenannten Felsenhöhlen den „Sassi di Matera“ durchgeführt.

Bei dieser lebenden Krippen stellen mehr als 300 Personen die Szenen der Geburt Jesu Christi nach.  Das Historienschauspiel unter dem Titel „Folge dem Stern – Segui la stella cometa“ findet vom 02. bis zum 05. Januar 2015 statt. Entlang eines speziell beleuchteten Weges erwarten die Besucher aufwendig gestaltete lebendige Darstellungen aus der Heiligen Bibel. Höhepunkt des Weges ist dabei die Darstellung der Geburt Christi in der Felsengrotte des Stadtteils Rione Casalnuovo von Matera, wo ein Komet mit vier Metern Durchmesser installiert wird.

Anbei ein Kurzfilm über die Fünfte Ausgabe der Lebenden Krippe von Matera „Presepe Vivente nei Sassi di Matera“ vom 02.biz zum 05. Januar 2015

 

 

Sassi di Matera

 

Foto: © Alexander Hoffmann – Fotolia.com,  © lulu – Fotolia.com

Newsletter

 frittomisto.eu - Italien News & Ferien Newsletter

Sie haben sich erfolgreich für unserer Newsletter angemeldet!

Pin It on Pinterest