One-Pot-Pasta – Ein kulinarisches Vergnügen

One-Pot-Pasta – Ein kulinarisches Vergnügen

Haben Sie schon einmal von der „One-Pot-Pasta“ gehört? Nein, nicht? Dann sollten Sie unbedingt einmal dieses einfache italienische Nudelgericht probieren.
Die Idee hinter dem Rezept ist einfach: Nudeln und Soße garen zusammen in einem Kochtopf.
Berufstätige schätzen die Vorteile der „One-Pot-Pasta“, denn die Zubereitung ist schnell und gleichzeitig reduziert sich der Abwasch. Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass Essensreste wie Gemüse, Schinken oder Käse verwertet werden können.

Ursprung der One-Pot-Pasta
Man vermutet, dass der Ursprung des Gerichts in Italien liegt. Nach dem traditionellen Rezept für „pasta risottata“. Zur Berühmtheit hat die One-Pot-Pasta aber die amerikanische Fernsehköchin Martha Stewart 2013 gemacht.
Wer aber nun das Gericht erfunden hat, ist aber eigentlich egal. Die „One-Pot-Pasta“, auch „Wonderpot“ genannt, hat mittlerweile weltweit viele Fans.

Rezept nach Martha Stewart

Wunsch-Pasta (z.B. Linguine)
Cherrytomaten
Zwiebeln & Knoblauch
Paprikagewürz & frisches Basilikum
Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer
Parmesan
Wasser

Die Wassermenge sollte ungefähr die dreifache Menge der Pasta widerspiegeln, also z. B. pro 340 g Nudeln fügt man ca. 900 ml Wasser hinzu. Die Menge sollte nicht zu groß sein, da ansonsten die Soße verwässert oder die Nudeln matschig werden. Alle Zutaten werden einfach in einen Topf gegeben und nach einmaligem Aufkochen unter gelegentlichem Rühren 10 Minten geköchelt.
Wenn die Nudeln gar sind, sollte das Wasser verkocht und eine sämige Soße entstanden sein. Vor dem Servieren noch mit Basilikum, etwas Olivenöl und frisch geriebenem Parmesan verfeinern, mit Salz und Pfeffer abschmecken. That’s it!
Das Originalrezept können Sie übrigens hier nachlesen: https://www.marthastewart.com/978784/one-pan-pasta

Viele Varianten der One-Pot-Pasta
Mittlerweile gibt es viele Variationen der One-pot-Pasta z. B. mit Fisch oder Meeresfrüchten, unterschiedlichen Gemüsesorten oder Kräutern. Statt Wasser können auch Brühe oder Tomatensaft verwendet werden.
Auf der Seite Lecker.de finden Sie 17 Rezepte

Einkaufstipps für Profiköche und solche, die es gerne werden möchten
Sie kochen und backen leidenschaftlich gerne? Dann sollten Sie auch bei Ihren Einkäufen auf hochwertige Zutaten achten. Deshalb: Investieren Sie bei Ihren Einkäufen immer etwas mehr Zeit ein und nutzen Sie aktuelle Aktionen und Rabatte im stationären Handel sowie im Onlinehandel. Das kann sich nämlich lohnen. Viele Onlineshops bieten Bonusprogramme, Gutscheine und Rabattaktionen an, mit denen sich im Laufe der Zeit eine Menge Geld sparen lässt. Sorgfältig geprüfte Gutscheine und aktuelle Rabatte und finden Sie übrigens hier: https://www.bonusheld.de/rabatte/alle/beste/essen-und-trinken/

Ob die schnelle Nudel kulinarisch überzeugt, probieren Sie jetzt am besten selbst aus 😉

 

 

Beitrag in Zusammenarbeit mit Bonusheld.de

Foto: Pixabay

ITALIEN KULINARISCH: 5 NEUE KULTURTRIPS FÜR FEINSCHMECKER IM AKTUELLEN „KULTIMER“

ITALIEN KULINARISCH: 5 NEUE KULTURTRIPS FÜR FEINSCHMECKER IM AKTUELLEN „KULTIMER“

Von Friaul über die Toskana bis Apulien: Gleich fünf neue Italien-Kulturtrips für Feinschmecker präsentiert Studiosus im aktuellen kultimer-Katalog.

Die Schokoladenspezialität Torrone und der Rotwein Barolo stehen beispielsweise im Mittelpunkt der sechstägigen Eventreise „Feinschmeckerparadies Piemont“. Außerdem begleiten die Studiosus-Gäste einen Trüffelsucher und erfahren, wie er die kostbaren Knollen unter der Erde aufspürt und ausgräbt.

Frischen Fisch, San-Daniele-Schinken und Grappa kosten Teilnehmer der siebentägigen Eventreise „Friaul kulinarisch“.

„Apulien – Kunst und Küche“ lautet der Titel der achttägigen kultimer-Reise an den Stiefelabsatz Italiens. Kulinarisch locken Olivenöl, Weine und die regionale Pasta „Orecchiette“ – des Weiteren stehen dieTrulli, Apuliens bekannte Rundhäuser, und die Höhlenwohnungen in Matera auf dem Programm.

Prosciutto, Parmesan und Pasta – auch der fünftägige Kurztrip nach Parma lässt die Geschmacksnerven jubeln, ebenso wie die siebentägige Tour zum „Trüffelfest in der Toskana“.

Preisbeispiel „Trüffelfest in der Toskana“

Im November pilgern Trüffel-Liebhaber nach San Miniato in der Toskana, dessen Hinterland eine wahre Schatztruhe für dieseltenen weißen Knollen ist. Die kultimer-Gäste besuchen auf der siebentägigen Reise den größten Trüffelmarkt der Toskana.Außerdem entdecken sie mit dem Reiseleiter Lucca, Florenz und Siena und kosten Olivenöl und Chianti. Inklusive Bahnanreise von München nach Florenz, Transfers, Ausflügen, sechs Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel mit Frühstück, zwei Abendessen,einem Trüffelmenü, Weinprobe, Olivenverkostung und speziell qualifizierter Studiosus-Reiseleitung kostet die siebentägige kultimer-Reise ab 1360 Euro, mit Flug ist sie ab 1530 Euro buchbar. Termine: 10. bis 16. November und 17. bis 23. November 2014. Weitere Informationen gibt es in Reisebüros oder im Studiosus Service-Center unter der kostenfreien Telefonnummer 00800 – 2402 2402 (aus D, A und CH). Direkter Link zur Reise im Internet: www.studiosus.com/04T4

 
Pressemitteilung Studiosus, Bildquelle Getty
 
Maria – Author www.frittomisto.eu

Newsletter

 frittomisto.eu - Italien News & Ferien Newsletter

Sie haben sich erfolgreich für unserer Newsletter angemeldet!

Pin It on Pinterest