Wein- und Spezialitätensalon Enologica Bologna 2015

Wein- und Spezialitätensalon Enologica Bologna 2015

Enologica im Zentrum von Bologna

mit großen Weinen, einem Diskussionsforum und dem Teatro dei Cuochi

Drei Tage lang – vom 21. bis 23. November – wird Bologna seinem Titel als Hauptstadt einer Region mit einzigartiger kulinarischer Identität gerecht und gleichzeitig zum großen Versuchslabor der Ess- und Trinkkultur. Alles dreht sich um die Enologica, den Salon für Weine und typische Spezialitäten der Emilia-Romagna. Die Veranstaltung wird von der Enoteca Regionale der Emilia Romagna unterstützt, die den Salone del Podestà im Palazzo Re Enzo in eine gigantische Degustationszone verwandelt mit mehr als 100 Weinproduzenten aus den neun Provinzen der Region von Piacenza im Westen bis Rimini im Osten. Ein Panorama des Qualitätsniveaus der regionalen Weinerzeugung, bei dem sowohl kleine Weingüter als auch Großproduzenten wie Winzergenossenschaften ihre Weine präsentieren.

Und während hinter verschlossenen Türen über die Zukunft des Lambrusco oder die neuesten Performances des Sangiovese aus der Romagna (östlicher Teil der Region) debattiert wird, werden in den angrenzenden Straßen in Lokalen, die im Laufe der Jahre die Esskultur begründet haben, das Teatro dei Cuochi (Theater der Köche) in Szene gesetzt, eine Inszenierung zum Thema Küche und Speisen: Hauptdarsteller ist die gefüllte Pasta, eine der Spezialitäten der Emilia Romagna, die in Italien als die beste gefüllte Frischepasta gilt.

Komplettiert wird die Geschichte der Identität und der Kultur der Emilia Romagna durch Genius Loci, einen Raum, der der Interpretation von Grundprodukten mit für Gourmets sehr klangvollen Namen gewidmet ist. Einige Beispiele erwünscht? Parmaschinken, Parmigiano Reggiano, Aceto Balsamico tradizionale, Mortadella, Culatello di Zibello…..

Enologica bietet eine hervorragende Gelegenheit für Begegnungen mit Weinen und Winzern, Köchen und regionalen Gerichten. Motto des Jahres 2015 ist die Kultur des Tarot-Spiels, jener Spielkarten, die Ende des 14. Jahrhunderts in Bologna erfunden wurden nach einer Idee des Prinzen Francesco Antelminelli und heute allgemein die am meisten genutzten für die Wahrsagerei sind. Mit im Zentrum der Inszenierung stehen Wein und Speisen der Emilia Romagna, begleitet von Texten des Kurators Giorgio Melandri, des Historikers Andrea Vitali sowie Illustrationen von Francesca Ballarini.

Enologica Palazzo Re Enzo, Piazza del Nettuno 1, Bologna Eintritt: 20 € (gültig für alle drei Tage) www.enologica.org

***

Dank der Enologica hat Bologna wieder allen Grund, sich seines Beinamens „la Grassa“ (die Fette) zu rühmen. Viele italienische Städte tragen seit Jahrhunderten einen charakteristischen Beinamen, Rom wird die ewige Stadt genannt, Venedig die Serenissima, Florenz die Schöne. Bologna kann sogar mit Stolz auf drei Beinamen verweisen: „la Dotta“ (die Gelehrte), weil hier die älteste Universität Europas gegründet wurde, „la Rossa“ (die Rote) dank der Farbe der Ziegelsteine, die seit dem Mittelalter zum Bau ihrer Türme und Palazzi verwendet wurden; die Fette dank der phantasievollen und opulenten kulinarischen Tradition.

Newsletter

 frittomisto.eu - Italien News & Ferien Newsletter

Sie haben sich erfolgreich für unserer Newsletter angemeldet!

Pin It on Pinterest