Luciano Pavarotti & Zucchero – Va pensiero

Luciano Pavarotti & Zucchero – Va pensiero

Luciano Pavarotti und Zucchero singen gemeinsam das Lied „Va pensiero“ beim Konzert Pavarotti & friends.

Das Lied Va, pensiero, sull’ali dorate  ist auch als  Gefangenenchor oder Freiheitschor bekannt. Das Lied stammt aus dem dritten Akt der Oper Nabucco von Giuseppe Verdi.

 

Rezept – Pizza Marinara Napoletana

Rezept – Pizza Marinara Napoletana

Die Pizza Marinara ist eine typische neapolitanische Pizza mit Tomaten, Knoblauch, Oregano und Olivenöl belegt. Die Pizza Marinara gehört  zusammen mit der Pizza Margherita, zu den beliebtesten neapolitanischen Pizzen. Der Name leitet sich von der Tatsache ab, dass die Zutaten gut haltbar sind und somit von den Seefahrern (Marinai) auf ihren langen Reisen mitgenommen werden konnten.

Rezept Pizza Marinara für 4 Pizzen (4 Personen):

  Zutaten Pizza Marinara:

Zutaten Pizza Marinara für 4 Pizzen

  • 700 ml pürierte Tomaten
  • 2 Teelöffel getrockneten Oregano
  • 20 – 24 Stück gesalzene Kapern
  • Olivenöl extra vergine
  • Salz
  • 16 Sardellenfilets (Anchovis)
  • 4 Laibe Pizza Teig

  Zubereitung Pizza Marinara:

Gießen Sie die Tomatensauce in eine Schüssel geben 2 EL Öl, 2 TL Oregano und ein klein wenigSalz dazu.

Formen sie aus dem vorher vorbereiteten Pizza Teig eine Kreis mit einem Durchmesser von ca. 30 cm. Falls Sie einen elektrischen Ofen benutzen legen sie den Pizzateig noch vor dem belegen auf ein mit etwas Öl bestrichenen Backblech, damit die Pizza nicht kleben bleibt.

Verteilen Sie die Tomatensauce, etwas Olivenöl extra vergine, 4 Sardellenfilets, 4 – 6 Kapern welche zuvor unter fließendem Wasser entsalzt wurden auf den Pizzateig. Dann backen sie die Pizza Marinara  im Holzofen bei etwa 485 °C für etwa 90 Sekunden oder im vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten bei 250 °C.

Nach dem Backen servieren Sie die Pizza Marinara sofort.

Sie haben ein tolles Gericht aus Italien? Schreiben sie uns, wir veröffentlichen es gerne. Wir freuen uns auch auf Ihre Kommentare!

Thomas – Author www.frittomisto.eu

EXPO 2015 MAILAND ITALIEN

EXPO 2015 MAILAND ITALIEN

Mailand organisiert die EXPO (Weltausstellung) 2015

Die in Nord Italien, in der Lombardei gelegene Stadt Mailand wird vom 1. Mai bis 31. Oktober 2015 die Weltausstellung Expo 2015 austragen. Mailand richtete bereits auch die Weltausstellung im Jahre 1906  aus. Damals war das Thema Verkehr der Leitfaden für die Veranstaltung.

Für die Ausgabe im Jahr 2015, also fast 110 Jahre nach der ersten Ausgabe der Weltausstellung in Mailand, hat sich die zweitgrößte Stadt Italiens das Thema / Motto „Feeding the planet, energy for life(Den Planeten ernähren, Energie für das Leben) ausgesucht .

Verbindungen zu den Themen Technologie, Innovation, Kultur, Tradition und Kreativität mit dem Bereich der Ernährung und das Essen stehen im Vordergrund der Veranstaltung. Die EXPO Mailand 2015 will angesichts der neuen globalen Szenarien und neue Probleme aufklären, wobei der Schwerpunkt auf der Problematik des Rechts auf angemessene, gesunde und ausreichende Ernährung  für alle Bewohner der Erde liegt.

Die Fläche für die Messehallen der EXPO 2015 in Mailand beträgt 1,1 Millionen Quadratmeter und befindet sich in den umliegenden Gemeinden der Metropole Mailand, in Rho und Pero.

Folgende Länder und internationale Organisationen nehmen an der Expo 2015 in Mailand – Italien teil:

Afghanistan, Albanien, Algerien, Angola , Argentinien , Armenien , Österreich, Aserbaidschan, Bahrain, Bangladesch, Weißrussland, Belgien, Benin, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien , Brunei , Bulgarien , Burundi , Myanmar, Kambodscha Kamerun , Kap Verde , Zentralafrikanische Republik, Chile, Volksrepublik China, Kolumbien, Komoren, Costa Rica, Kroatien, Kuba, Tschechien, Demokratische Republik Kongo, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, Ägypten , El Salvador, Äquatorialguinea , Eritrea , Estland , Äthiopien, Mikronesien , Frankreich , Gabun , Gambia , Georgien , Deutschland , Ghana , Guatemala , Guinea, Guinea-Bissau , Griechenland , Haiti , Honduras , Ungarn , Indien, Indonesien , Iran , Irak , Irland , Israel , Italien , Elfenbeinküste, Japan , Jordanien Jordanien, Kasachstan , Kenia , Kirgisistan, Kuwait , Laos , Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Litauen, Malaysia, Malediven, Mali , Malta Malta, Mauretanien , Mexiko , Moldawien, Monaco, Mongolei,Montenegro, Mosambik, Nepal , Niger , Nigeria , Oman , Palau , Palästinensische Autonomiegebiete , Pakistan, Panama , Paraguay , Peru , Philippinen Philippinen, Polen , Katar, Republik Kongo , Rumänien, Russland , Ruanda , St. Lucia , St. Vincent und die Grenadinen , San Marino, São Tomé und Príncipe, Saudi-Arabien, Senegal, Serbien , Seychellen , Sierra Leone, Slowakei , Slowenien , Südkorea , Spanien, Sri Lanka, Schweiz, Syrien, Tadschikistan, Tansania , Thailand , Togo , Tunesien , Türkei , Turkmenistan , Uganda , Ukraine , Uruguay , Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten von Amerika – USA, Usbekistan, Vanuatu,Vatikanstadt, Vietnam, Jemen, Sambia, Simbabwe, CERN, Europäische Union, FAO, IOC , UNO United Nations.

In dieser Fotogalerie (Bilderquelle Organisation Expo 2015 Milano) sehen sie eine Auswahl der Projekte / Pavillions der einzelnen Nationen auf der Expo 2015 in Mailand.

[justified_image_grid preset=12 ids=“1958,1957, 1956, 1959, 1960, 1961, 1962, 1963,1964,1965,1966,1967, 1968, 1969, 1970, 1971, 1972, 1973, 1974, 1975, 1976, 1977, 1978, 1979, 1980, 1981, 1982, 1986″]

Weitere Infos zur Expo 2015 in Mailand finden sie unter www.expo2015.org

foto: © TTstudio – Fotolia.com