Typisch Italienisch – Was ist dran an den hartnäckigsten Vorurteilen?

Typisch Italienisch – Was ist dran an den hartnäckigsten Vorurteilen?

Wer an Italien denkt, denkt meist an die Adria, wunderschöne Weinberge und an ein Abendessen mit Pasta, Vino und viel Amore –aber auch an den laut mit seiner Mamma telefonierenden Italiener am Nebentisch, der mit seinen wilden Handbewegungen fast den vorbeigehenden Kellner erschlägt und nebenbei immer noch Zeit hat, den Damen in seiner Umgebung zuzuzwinkern. Im letzten Satz waren bereits vier klassische Klischees über Italiener enthalten. Aber, was ist wirklich dran an den hartnäckigsten Vorurteilen über unsere südlichen Nachbarn?

Italiener sind mit dem Handy am Ohr geboren
Stimmt zumindest teilweise. Italiener sind äußerst Mitteilungsbedürftigkeit und das, wie es scheint, rund um die Uhr. Ohne sein Telefon wäre ein Italiener wohl aufgeschmissen. Wer einmal im Flugzeug das Vergnügen hatte neben einem Italiener zu sitzen, weiß, dass die Bewohner der Apenninenhalbinsel stets die ersten sind, die nach der Landung das Handy aus der Tasche ziehen, um ihrer Familie und dem gesamten Freundeskreis mitzuteilen, dass sie gut gelandet sind.

Die Mamma ist den Italienern heilig
Stimmt. Eine Frau, die sich einen Italiener anlacht, sollte sich auf etwas gefasst machen. Zwar gilt der italienische Mann als sehr temperamentvoll und feurig, seine größte Leidenschaft wird jedoch immer seiner Mamma gelten. Nicht umsonst werden Italiener gerne als „Mammone“ (Muttersöhnchen) bezeichnet! Wer also ein Auge auf einen Italiener geworfen hat, sollte sich unbedingt mit seiner Mutter gut stellen, immerhin ist sie die Chefin der Familie.

Italiener sind unpünktlich
Stimmt. Stellen wir uns mal folgendes Szenario vor: Ein Deutscher verabredet sich mit einer Italienerin um acht Uhr zum Essen. Hier sollten schon mal die Alarmglocken läuten. Da der italienische Zeitbegriff um einiges dehnbarer ist als der deutsche, wird es wohl folgendermaßen ablaufen: Der Deutsche steht pünktlich um zehn vor acht vor dem Restaurant und wartet. Und wartet. Und wartet. Um halb zehn taucht sein italienisches Date schließlich auf – mit dem Handy am Ohr. Dieser Umstand kann schon mal für Streit zwischen den Kulturen sorgen. Besonders schlimm ist es übrigens auch für Deutsche, mit einer italienischen Bahn zu fahren – die Gründe dürften auf der Hand liegen.

Italiener sind Machos
Stimmt nur bedingt. Italiener verrenken sich auf der Straße zwar schnell das Genick, weil sie den hübschen Frauen hinterherschauen und ihnen dabei ein „Ciao Bella“ zurufen. Überbewerten sollte man dies jedoch nicht. In Italien gilt es fast schon als respektlos, eine Frau nicht mit „Bella“ anzusprechen. Das mag nordeuropäischen Damen, die so viel Aufmerksamkeit von zuhause nicht gewohnt sind, erstmal befremden, aber der italienische Mann flirtet einfach gern und viel. Zum Macho macht ihn das aber noch lange nicht – wie wir bereits gesehen haben, sind in Italien die Frauen die Chefinnen der Familie.

Italiener sprechen mit Händen und Füßen
Stimmt. Wenn man einem Italiener beim Sprechen zusieht, könnte man meinen, dass Italienisch zum größten Teil aus Gebärdensprache besteht. Und tatsächlich haben die Italiener eine Vorliebe für wildeHandbewegungen, während sie ihre Geschichten zum Besten geben – auch wenn sie telefonieren. Dass Italiener aber mehr gestikulieren als Nordeuropäer, ist ein Gerücht. Tatsächlich reden auch Deutsche mit den Händen, allerdings auf eine weniger ausladende Art und Weise.

Für uns Nordeuropäer, die zum ersten Mal nach Italien fahren, ist so viel Gastfreundschaft und Amore zunächst etwas ungewöhnlich. Tatsächlich sind die Italiener ein sehr warmherziges, aber auch ein sehr lautes Volk, an das man sich erst gewöhnen muss. Nach dem ersten Gläschen Vino, das man zu einem leckeren Nudelgericht genießt, kann man jedoch nicht anders, als Italien und seine Landsleute mit all ihren liebenswerten Macken gern zu haben – Italien ist und bleibt ein Traumreiseziel für Nordeuropäer und das nicht zu Letzt aufgrund seiner charmanten Einwohner.

Dieser Artikel wurde von folgender Gastautorin erstellt:
Ljubica Negovec

Ljubica Negovec

Geschäftsführerin

Das erfolgreiche Wiener Übersetzungsbüro AlleSprachen mit einer weiteren Niederlassung in Graz, wird geführt von der Gründerin Ljubica Negovec. Sie ist neben der Akquise neuer Klienten auch für die Mitarbeiterführung und diesprachliche Weiterentwicklung des Unternehmens zuständig.

Riesenlabyrinth in Parma –  Emilia Romagna

Riesenlabyrinth in Parma – Emilia Romagna

Seit 29. Mai gibt es in Fontanellato, 9 Kilometer von Parma in der Emilia Romagna entfernt, ein neues Highlight: das Riesenlabyrinth von Kunstsammler, Verleger und Designer Franco Maria Ricci.

Das Labyrinth, ein langjähriges Projekt mit dem sich Italiens Herausgeber des in fünf Sprachen erscheinenden Kunstmagazins FMR selbst einen Traum erfüllt, und der eigenen Definition zufolge das größte der Welt darstellt, erstreckt sich auf einer Fläche von 300 x 300 Metern und umfasst ein Wegenetz von 3 Kilometern. Es besteht zur Gänze aus Bambuspflanzen und ergibt in seiner Form einen achteckigen Stern. Wer den richtigen Weg findet, gelangt am Ende zum Herzen des Irrgartens, einer Kapelle.

In der weitläufigen Parkanlage, dessen Zentrum das Labyrinth ist, befindet sich auch die große Kunstsammlung Franco Maria Riccis mit 500 Werken, darunter Skulpturen von Gian Lorenzo Bernini, Antonio Canova, Adolfo Wildt, Gemälde von Francesco Hayez, Antonio Ligabue und Ludovico Carracci. Auch Riccis Bibliothek ist Teil des mächtigen Anwesens. Sie umfasst zusammen mit den eigenen herausgegeben Büchern und dem Gesamtwerk des italienischen Buchdruckers Giambattista Bodoni (1740 bis 1813) über 15.000 Werke.

Hinzu kommen 2 Quadratkilometer Event-Fläche, die Summer School of Art, zwei Restaurants, ein Café und ein Shop.

Das Labyrinth ist täglich außer Dienstag von 10.30 bis 19.00 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen:

Renovierungsarbeiten am Trevi Brunnen in Rom

Renovierungsarbeiten am Trevi Brunnen in Rom

Der vielleicht berühmteste Brunnen der Welt, die „Fontana di Trevi“ in der italienischen Hauptstadt Rom, wird nach 23 Jahren wieder renoviert. Die Renovierungsarbeiten haben im Januar 2015 begonnen und dauern bis voraussichtlich Herbst 2015 an. Für diejenigen, die enttäuscht darüber sind, dass der Trevi-Brunnen zurzeit nicht wie üblich zu besichtigen ist, hat die Stadt Rom eine einzigartige Initiative ins Leben gerufen: Der Brunnen kann ab dem 4. Juni (16.00 Uhr bis 21.30 Uhr) sowie ab Ende Juli (9.30 Uhr bis 21.30 Uhr) über eine Rampe besichtigt werden.

Geboten wird den Besuchern eine innovative und didaktisch aufbereitete Restaurierungsstätte: Auf einer Aussichtsplattform kann man einen Blick auf das Becken des Brunnens werfen, außerdem bekommt man durch eine Fotoausstellung die Geschichte des Trevi-Brunnens vermittelt. Auch das typische Werfen einer Münze ist durch eine spezielle Installation im Brunnenbecken weiterhin möglich.

Die Restaurierung der Fontana di Trevi wird durch das Projekt „Fendi for Fountains“ des italienischen Modehauses FENDI finanziert. Weitere Informationen zur Restaurierung des Trevi-Brunnens und dem erweiterten Angebot zur Restaurierung bietet die Internetseite www.restaurofontanaditrevi.it/en/ sowie die App „Fontana di Trevi“, die über Google Play kostenlos heruntergeladen werden kann.

DER GRÖSSTE WEIHNACHTSBAUM DER WELT BEFINDET SICH IN GUBBIO – PERUGIA – UMBRIEN

DER GRÖSSTE WEIHNACHTSBAUM DER WELT BEFINDET SICH IN GUBBIO – PERUGIA – UMBRIEN

Der Weihnachtsbaum von der Stadt Gubbio welche in der Provinz Perugia in der Region Umbrien liegt, ist der größte Weihnachtsbaum der Welt. Es ist eine einzigartige  Lichtinstallation, die Gubbio vom Berg Ingino aus dominiert.

Die mehr als 250 grünen Lichtpunkte zeichnen die Umrisse eines 650 Meter großen Weihnachtsbaumes nach. Im Inneren des Weihnachtsbaumes gibt es auch mehr als 300 bunten Lichter und der Stern auf der Spitze des Weihnachtsbaumes aus Gubbio besteht aus 200 Lichtern.

Im Jahr 1991 wurde der große Weihnachtsbaum von Gubbio durch das  Guinness Buch der Rekorde als „größter Weihnachtsbaum der Welt“ ausgezeichnet! Der Weihnachtsbaum der Stadt Gubbio wird jedes Jahr am 07. Dezember neu eingeschaltet und bleibt für 30 Tage lang beleuchtet.

ABSTIEG ZU DEN MUMIEN IN DIE UNTERWELT VON PALERMO UND SIZILIEN

ABSTIEG ZU DEN MUMIEN IN DIE UNTERWELT VON PALERMO UND SIZILIEN

Video: Die Mumien auf der italienischen Mittelmeerinsel Sizilien.

Unter einem Kloster in der italienischen Hafenstadt Palermo auf Sizilien liegt die größte Mumiensammlung Europas. Durch die besonderen  klimatischen Bedingungen in den Kellern des Klosters in Palermo sind die Toten nicht verwest, sondern wurden mumifiziert.

In den Kirchen Siziliens schlummern dunkle Geheimnisse. Mumifiziert, aufrecht stehend und bekleidet wirken sie wie makabre Parodien des Lebens. Ende des 16. Jahrhunderts begannen die Kapuzinermönche damit, hier ihre Ordensbrüder zu bestatten. Aber nicht nur unterhalb von Palermo, sondern überall in zahlreichen Katakomben der katholischen Kirchen auf Sizilien wurde diese Art der Bestattung gepflegt.

Worin liegen die Ursprünge der traditionellen sizilianischen Einbalsamierung? Warum wurde die alte christliche Tradition der Bestattung in der Erde im hoch katholischen Sizilien so offensichtlich missachtet?

Dieser spannende Videobericht versucht eine Antwort auf diese Fragen zu geben:

Die Mumien von Sizilien. Teil 1

Die Mumien von Sizilien. Teil 2.

 

Die Mumien von Sizilien. Teil 3.

 

Die Mumien von Sizilien. Teil 4.

Alles Gute zum 80. Geburtstag, Sophia Loren!

Alles Gute zum 80. Geburtstag, Sophia Loren!

Sophia Loren, die große italienische Schauspielerin wird Achtzig.

Die berühmteste und preisgekrönteste italienische Schauspielerin der Welt, Sophia Loren feierte am 20. September 2014 ihren 80. Geburtstag.

Die Schönheit hat sie von ihrer Mutter Romilda, den Vornamen von ihrer Großmutter väterlicherseits. Der für eine Italienerin so exotisch klingende Nachname wurde jedoch von der schwedischen Schauspielerin Marta Torén inspiriert. Sophia Loren wurde als Sofia Villani Scicolone in Rom am 20. September 1934 in Rom geboren und wuchs in Pozzuoli bei Neapel auf. Ihr adeliger Vater Riccardo Scicolone heiratete ihre Mutter Romilda Villani auch nach der Geburt ihrer Schwester Maria nicht und verließ die Familie.

Die Mutter versuchte, aus der Schönheit Sophias Kapital zu schlagen, um die Familie durch die schwierigen Kriegs- und Nachkriegszeiten durch zubringen. Sophia durfte an Misswahlen teilnehmen, arbeitete als Modell für Fotogeschichten und erhielt Statistenrollen in kleinen Filmen und Seifenopern. Mit 16 Jahren nahm sie an der Miss Italia Wahl teil. Sie gewann den Titel zwar nicht, dennoch schuf die Jury für die hübsche Sophia den Titel Miss Eleganza.

Sie hat mit den großen des Kinos gearbeitet, mit Marcello Mastroianni, Vittorio de Sica, Alberto Sordi, Anthony Quinn, Clark Gable, John Wayne, Richard Burton, Cary Grant, Frank Sinatra, Anthony Perkins, Charlton Heston, Paul Newman , Gregory Peck bis hin zu Charlie Chaplin. Im Jahr 1962 erhielt sie den Oscar als Beste Hauptdarstellerin für Ihre Rolle im Film „Und dennoch leben sie“. In dem Film brachte sie ihre eigenen Kindheitserfahrungen auf die Leinwand und vermittelte somit glaubhaft den Schmerz des Krieges.

Im Privatleben war die Loren mit dem 22 Jahre älteren Produzente Carlo Ponti, der sie bei einem Schönheitswettbewerb entdeckte, verheiratet. Zusammen mit ihrem mittlerweile verstorbenen Ehemann hat sie zwei Kinder, Carlo Jr. und Edoardo.

1994 erhielt Sophia Loren einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame und 1991 wurde ihr der Ehrenoscar für ihr Lebenswerk in Hollywood überreicht.

Wir wünschen „Buon compleanno, Sophia Loren!

 

 

Newsletter

 frittomisto.eu - Italien News & Ferien Newsletter

Sie haben sich erfolgreich für unserer Newsletter angemeldet!

Pin It on Pinterest