Video: Vicenza – Weltkulturerbe, Das Erbe des Palladio – Venetien

Video: Vicenza – Weltkulturerbe, Das Erbe des Palladio – Venetien

Vicenza und seine Provinz haben eine sehr alte Geschichte und Tradition, die eng mit dem Namen des Künstlers und Architekten Andrea Palladio verbunden sind, dessen Genie den architektonischen Geschmack und die Tendenzen der ganzen Welt verändert hat.
Das Vicentiner Gebiet, mit seinen zahlreichen Villen, Palästen und seinen einmaligen Landschaften, hat manche der größten Schriftstellern des italiensichen „Novecento“ inspiriert und internationale Literate, wie Jorge Luis Borges, beeindruckt und beeinflußt.

Vicenza eine Stadt und  Provinz mit tausend Gesichter, die es eins nach dem anderem zu entdecken, zu probieren und zu erleben gilt. Anbei ein kleiner filmischer Eindruck. Hier gehts zur Fotoreportage über Vicenza…

Caracalla Thermen in Rom werden zu Open Air Opernhaus

Caracalla Thermen in Rom werden zu Open Air Opernhaus

Das römische Opernhaus Teatro dell’Opera verlagert seine Aufführungen im Sommer in die spektakuläre Umgebung der wohl berühmtesten Thermenanlagen der Antike. Die Caracalla-Thermen in unmittelbarer Nähe zum Circus Maximus gelegen, gehörten im antiken Rom zusammen mit den Diokletiansthermen zu den öffentlichen und eintrittsfreien Badepalästen. Heute bilden sie mit ihren warmtönigen Ruinen, den weitläufigen Grünflächen und den typischen „Sonnenschirm“-Pinienbäumen eine einzigartige Kulisse für die sommerlichen Opern- und Ballett-Aufführungen.

Dieses Jahr steht der Sommerspielplan im Zeichen Giacomo Puccinis: 20 Aufführungen der drei Opern Madame Butterfly, Turandot und La Bohème stehen auf dem Programm.

 

Madame Butterfly: Regie Alex Ollé de La Fura dels Baus, Dirigent Yves Abel

6., 9., 14., 16., 30. Juli sowie 6. August

 

Turandot: Regie Denis Krief, Dirigent Juraj Valcuha

15., 18., 20., 24., 28., 31. Juli sowie 4. und 8. August

La Bohème: Regie David Livermore, Dirigent Paolo Arrivabeni

25., 29. Juli sowie 1., 3., 5., und 7. August

 

Das Programm wird außerdem um 6 Ballettabende erweitert. Zur Eröffnung der Caracalla-Sommerspiele am 23. Juni wird das Pink Floyd Ballet von Roland Petit aufgeführt, das an den darauffolgenden vier Abenden wiederholt wird. Dazu kommt ein zusätzlicher Balletttermin am 27. Juli mit der Gala Roberto Bolle.

 

Zudem werden die Caracalla-Thermen  mit Konzerten von zeitgenössischen populären Sängern zum Leben erweckt: Bod Dylan und Band treten am 29. Juni auf. Am 12. Juni heißt es Bühne frei für Elton John.

 

Der Circus Maximus ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. U-Bahnstation: Circo Massimo

 

Weitere Informationen und Karten: http://operaroma.it/eng/caracalla.php

Tourismusportal der Stadt Rom:  www.turismoroma.it

 

 

 

 

Quelle: enit.de, Foto: Fotolia
Riesenlabyrinth in Parma –  Emilia Romagna

Riesenlabyrinth in Parma – Emilia Romagna

Seit 29. Mai gibt es in Fontanellato, 9 Kilometer von Parma in der Emilia Romagna entfernt, ein neues Highlight: das Riesenlabyrinth von Kunstsammler, Verleger und Designer Franco Maria Ricci.

Das Labyrinth, ein langjähriges Projekt mit dem sich Italiens Herausgeber des in fünf Sprachen erscheinenden Kunstmagazins FMR selbst einen Traum erfüllt, und der eigenen Definition zufolge das größte der Welt darstellt, erstreckt sich auf einer Fläche von 300 x 300 Metern und umfasst ein Wegenetz von 3 Kilometern. Es besteht zur Gänze aus Bambuspflanzen und ergibt in seiner Form einen achteckigen Stern. Wer den richtigen Weg findet, gelangt am Ende zum Herzen des Irrgartens, einer Kapelle.

In der weitläufigen Parkanlage, dessen Zentrum das Labyrinth ist, befindet sich auch die große Kunstsammlung Franco Maria Riccis mit 500 Werken, darunter Skulpturen von Gian Lorenzo Bernini, Antonio Canova, Adolfo Wildt, Gemälde von Francesco Hayez, Antonio Ligabue und Ludovico Carracci. Auch Riccis Bibliothek ist Teil des mächtigen Anwesens. Sie umfasst zusammen mit den eigenen herausgegeben Büchern und dem Gesamtwerk des italienischen Buchdruckers Giambattista Bodoni (1740 bis 1813) über 15.000 Werke.

Hinzu kommen 2 Quadratkilometer Event-Fläche, die Summer School of Art, zwei Restaurants, ein Café und ein Shop.

Das Labyrinth ist täglich außer Dienstag von 10.30 bis 19.00 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen:

Expo Mailand News – Öffnungszeiten „Das letzte Abendmahl“

Expo Mailand News – Öffnungszeiten „Das letzte Abendmahl“

Erweiterte Öffnungszeiten für „Das letzte Abendmahl“

Anlässlich der EXPO2015 in Mailand hat die Kirche Santa Maria delle Grazie, die das berühmte Fresko „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci beherbergt, die Öffnungszeiten verlängert. Besucher können nun zusätzlich montags von 16.30 Uhr bis 22.00 Uhr sowie donnerstags bis sonntags von 19.00 bis 22.00 Uhr das Fresko besichtigen. Jeden Montag erhalten Personen mit Behinderungen und eine Begleitperson gratis Eintritt. Jedes Jahr besuchen 400.000 Kunstinteressierte das bedeutende Werk da Vincis. Mit den erweiterten Öffnungszeiten sind nun 70 zusätzliche Besuchergruppen möglich, was 54.600 Besuchern in 26 EXPO-Wochen entspricht.

Informationen und obligatorische Ticketreservierung finden sie unter http://legraziemilano.it/il-cenacolo/ 

Mit dem EXPO-Ticket gratis in zahlreiche Sehenswürdigkeiten

Besucher der EXPO2015 erhalten bis zum 31. Oktober dieses Jahres freien Eintritt zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten Italiens, die sich in der Initiative „Gioelli d’Italia“ zusammengeschlossen haben. Dazu gehören sowohl Museen als auch archäologische Stätten wie die Nationalmuseen Cividale Friuli in Udine, das Etruskische Nationalmuseum Villa Giulia in Rom, die Nationalgalerie im Palazzo Spinola in Genua oder  das Museo di Capodimonte in Neapel.

Die vollständige Liste der teilnehmenden Kulturstätte ist auf der Website des Ministeriums für Kultur und Tourismus abrufbar:

www.beniculturali.it/

Renovierungsarbeiten am Trevi Brunnen in Rom

Renovierungsarbeiten am Trevi Brunnen in Rom

Der vielleicht berühmteste Brunnen der Welt, die „Fontana di Trevi“ in der italienischen Hauptstadt Rom, wird nach 23 Jahren wieder renoviert. Die Renovierungsarbeiten haben im Januar 2015 begonnen und dauern bis voraussichtlich Herbst 2015 an. Für diejenigen, die enttäuscht darüber sind, dass der Trevi-Brunnen zurzeit nicht wie üblich zu besichtigen ist, hat die Stadt Rom eine einzigartige Initiative ins Leben gerufen: Der Brunnen kann ab dem 4. Juni (16.00 Uhr bis 21.30 Uhr) sowie ab Ende Juli (9.30 Uhr bis 21.30 Uhr) über eine Rampe besichtigt werden.

Geboten wird den Besuchern eine innovative und didaktisch aufbereitete Restaurierungsstätte: Auf einer Aussichtsplattform kann man einen Blick auf das Becken des Brunnens werfen, außerdem bekommt man durch eine Fotoausstellung die Geschichte des Trevi-Brunnens vermittelt. Auch das typische Werfen einer Münze ist durch eine spezielle Installation im Brunnenbecken weiterhin möglich.

Die Restaurierung der Fontana di Trevi wird durch das Projekt „Fendi for Fountains“ des italienischen Modehauses FENDI finanziert. Weitere Informationen zur Restaurierung des Trevi-Brunnens und dem erweiterten Angebot zur Restaurierung bietet die Internetseite www.restaurofontanaditrevi.it/en/ sowie die App „Fontana di Trevi“, die über Google Play kostenlos heruntergeladen werden kann.

Newsletter

 frittomisto.eu - Italien News & Ferien Newsletter

Sie haben sich erfolgreich für unserer Newsletter angemeldet!

Pin It on Pinterest